Antarktische Halbinsel "Basecamp Plancius"

Erleben Sie eine Kreuzfahrt mit Expeditionscharakter! Die Plancius wird auf dieser Kreuzfahrt zu Ihrem "Basecamp", von wo aus die verschiedenen Aktivitäten starten. Das Schiff liegt für 2-3 Tage an einem Ort und Sie haben so mehr Zeit für Aktivitäten wie Wandern, Bergsteigen, Fotoexkursionen, Zelten oder mit Kajaks durch antarktische Gewässer fahren. Reisende, die nicht an diesen Aktivitäten teilnehmen möchten, unternehmen Zodiacexkursionen und Landausflüge. Alle angegebenen Aktivitäten sowie die standardmäßig angebotenen Zodiacexkursionen und Landausflüge sind im Kreuzfahrtpreis eingeschlossen. Nur Tauchen ist nicht im Preis inbegriffen - Preise auf Anfrage!

Kurzinfo:

Reiseverlauf:

1. Tag, Ushuaia/Argentinien:
Am Nachmittag besteigen wir in Ushuaia, Tierra del Fuego, Argentinien, der südlichsten Stadt der Welt im Schatten der Anden, unser Schiff. Wir werden durch den landschaftlich schönen Beagle Kanal fahren.

2-3. Tag, Drake Passage:
Während dieser zwei Tage fahren wir die Drake Passage entlang. Während wir die Antarktische Konvergenzzone überqueren, können wir Wanderalbatrosse, Tauben, Sturmvögel und andere Wildvögel beobachten. Nahe der Südshetland Inseln werden wir einen Blick auf die ersten Eisberge erhaschen.

4-9. Tag, Antarktische Halbinsel:
Unsere Fahrt führt uns direkt zur "High Antarctica", wobei wir die Melchior Inseln und den Schollaert Kanal zwischen den Inseln Brabant und Anvers passieren. Wir fahren in den Neumayer Kanal, wo das Schiff als "Base Camp" festmacht. Die alpine Umgebung bietet großartige Möglichkeiten zum Bergsteigen und Wandern sowie für Kajak- und Zodiacfahrten. Alle Aktivitäten können jedoch nur bei gutem Wetter durchgeführt werden. Es ist geplant, 2 Nächte vor Anker zu liegen, um auch Zelten anzubieten. Wir besuchen die britische Forschungsstation und das Postamt von Port Lockroy auf Goudier Island. In der Nähe von Port Lockroy können wir eine Landung am Jougla Point anbieten, um Eselspinguine (Gentoo Penguins) und Imperial Shags zu beobachten. Wir segeln den spektakulären Lemaire Kanal entlang zur Pleneau und zur Petermann Insel, wo wir Adeliepinguine und Krähenscharben vorfinden. Auch hier können wir möglicherweise viele verschiedene Wale entdecken. Das zweite "Base Camp" wird näher am Kontinent stattfinden. Hier gibt es viele Möglichkeiten für Aktivitäten und Zelten. Bergsteiger können sich bei gutem Wetter am Mt. Demaria (640 m) bei Waddington Bay versuchen. Ein Besuch der Forschungsstationen in der Antarktis gewährt Ihnen Einblick in das Leben moderner Bewohner der Antarktis. Während wir nach Paradise Bay mit seinen unzähligen Eisbergen in den tief eingeschnittenen Fjorden segeln, werden wir Gelegenheit haben, zwischen den Eisbergen mit den Kajaks und Zodiacs zu touren. In dieser Gegend stehen unsere Chancen gut, einen Blick auf Buckelwale zu erhaschen. Wanderer, Bergsteiger und Fotografen werden einige Zeit an Land verbringen. In Neko Harbour werden wir Gelegenheit haben, unseren Fuß auf den antarktischen Kontinent zu setzen, inmitten einer wunderschönen Landschaft aus gigantischen Gletschern. Auch hier werden wieder viele Aktivitäten angeboten. Die Nacht liegen wir bei Neko oder Paradise Bay vor Anker, um eine Zeltübernachtung an Land anbieten zu können.

10-11. Tag, Drake Passage:
Fahrt durch Drake Passage

12. Tag, Ushuaia/Argentinien:
Wir erreichen am Morgen Ushuaia, wo wir das Schiff verlassen.

Hinweis: Die Beschreibung unserer Reisen soll Ihnen eine erste Vorstellung über den möglichen Verlauf geben. Wetter- und Eisverhältnisse spielen in diesem abgelegenen Teil der Welt aber eine wichtige Rolle. Unser tatsächliches Programm muss entsprechend flexibel gestaltet werden - dies gibt uns auch die Chance, neue Anlandemöglichkeiten zu erkunden und auf unerwartete Tierbeobachtungen entsprechend reagieren zu können. Kapitän und Expeditionsleiter werden eng zusammenarbeiten und alles tun, die Route für Sie so interresant wie möglich zu gestalten. Die Sicherheit des Schiffes, der Passagiere und der Crew muss dabei aber immer Vorrang haben. Mit einer Expeditionsreise in antarktische Regionen besuchen Sie eines der außergewöhnlichsten Gebiete unserer Erde, in dem man je nach den örtlichen Verhältnissen stets aufs Neue über das Programm und mögliche Anlandungen entscheiden muss. Dabei wird die Erfahrung der Schiff- und Expeditionsleitung von ausschlaggebender Bedeutung sein - eine Reise in die Polarregion bleibt immer ein gewisses Abenteuer, aber unter Führung versierter Experten.

↑ nach oben