Zur Hauptseite/Index/Home Tourismus Schiegg - Ihr Reise-Spezialist Tel.     0 8362 9301-0
Fax +49 8362 9301-23

E-Mail info@tourismus-schiegg.de

Kreuzweg 26
87645 Schwangau
Germany/Alemania

Antarktis-Reisen


Wir rufen sie gerne zurück. Klicken sie Hier!

Lateinamerika www.lateinamerika.de
USA/Kanada www.american-tours.com
Antarktis www.antarktis-kreuzfahrt.de
Flüsse der Welt www.flusskreuzfahrten.ms
Von der individuellen Urlaubsidee zur maßgeschneiderten Reise
Tourismus Schiegg - Ihr Lateinamerikaspezialist Tel.: 0 8362 9301-0
E-Mail: info@antarktis-kreuzfahrt.de
www.antarktis-kreuzfahrt.de
Adresse: Kreuzweg 26
D-87645 Schwangau (bei Füssen im Allgäu)

Atlantik Odyssey

Kurzinfo:

Reiseverlauf:

Antarktis

1. Tag, Ushuaia:
Am Nachmittag brechen wir von Ushuaia aus auf und durchqueren den Beagle Kanal.

2-3. Tag, Drake Passage:
In der Drake Passage können wir viele Albatrosse beobachten.

4. Tag, Hope Bay — Brown Bluff:
Beim Hope Bay und Brown Bluff hoffen wir darauf, die Antarktis erstmals betreten zu können. In dieser Gegend stehen die Chancen gut, Eselspinguine (Gentoo Penguins), Weddell Robben oder Orkas zu beobachten.

5. Tag, Devil Island — Paulet Island:
Devil Island ist von riesigen Eisbergen umgeben. Wir werden dort einen Hügel besteigen, von dem wir eine großartige Aussicht auf die Umgebung haben. Auf Paulet Island werden wir eine Kolonie von Adeliepinguinen beobachten, die ganz in der Nähe einer Ruine der Nordenskiöld Expedition nisten.

6. Tag, Weddell See:
Wir werden die Weddell See nach Norden in Richtung des Eisdrifts verlassen. In den Fluten werden wir möglicherweise einige junge Kaiserpinguine (Emperor Penguins) entdecken.

7. Tag, South Orkneys:
Auf unserem Weg gen Norden ist ein Besuch auf den Südorkney Inseln geplant, wo der Schotte Bruce einst überwintert hat und wo wir nun die freundlichen Leute auf der Argentinischen Basis besuchen können.

8. Tag, Auf See:
Auf hoher See können wir auf unserem Weg nach Süd-Georgien Albatrosse und Sturmvögel beobachten.

9-11. Tag, Südgeorgien:
In Südgeorgien besuchen wir die verlassenen Siedlungen der Walfänger Grytviken, wo nun Pinguine durch die Strassen laufen. Danach gehen wir zum King Edwards Point, wo sich das Grab von Shackleton befindet. Wir werden uns der großen Kolonie von Königspinguinen (King Penguins) auf Salisbury Plain nähern und die brütenden Wanderalbatrosse auf Prion Island beobachten. Den letzten Tag in Südgeorgien werden wir in Cooper Bay verbringen, wo wir Zügelpinguine (Chinstrap Penguins) und Goldschopfpinguine (Macaroni Penguins), sowie brütende Sooty Albatrosse sehen werden. Später wollen wir nach Gold Harbour aufbrechen, um eine andere Königspinguinkolonie (King Penguins) zu besuchen und viele Seeelefanten zu sehen. Es ist die ideale Umgebung für ausgedehnte Spaziergänge. Wir beschließen unseren Landgang mit Zodiakexkursionen im wunderschönen Drygalski Fjord und im Larsen Harbour.

12-16. Tag, Auf See an der Antarktischen Konvergenz:
Wir haben fantastischen Wind. Auf beiden Seiten der Antarktischen Konvergenz, der Nordgrenze des Südpolarmeers, beobachten wir viele Arten von antarktischen und subantarktischen Seevögeln.

17. Tag, Gough Island:
Heute wollen wir uns den einzigartigen Gough Inseln mit Zodiacs nähern und diese umrunden, wenn das Wetter dies zulässt. Im Jahr 2003 haben wir es geschafft, alle bis auf 4 der 33 Meilen zurück zu legen und dabei spektakuläre Szenerien sowie unberührte Natur erlebt. Wir haben uns sehr privilegiert gefühlt, zu den wenigen zu gehören, die die Gough Inseln erfahren konnten und das vor allem aus der Nähe und bei solch guten Wetterbedingungen. Wir hoffen darauf, diese einzigartige Erfahrung mit Ihnen an Bord wiederholen zu können.

18-20. Tag, Tristan da Cunha Archipel — Nightingale Island:
Im Tristan da Cunha Archipel schauen wir in der Siedlung im Westen der Hauptinsel vorbei. Wir werden zudem versuchen, auf der Nightingale Insel anzulanden, wo Millionen von Seevögeln von Gelbschnabelalbatrosse bis zu Brown Noddies leben. Ein Tag ist zur Reserve, für den Fall, dass das Wetter schlecht sein sollte.

21-24. Tag, Auf See:
Wir kommen nun in subtropische Gewässer, mit seinen eigenen Seevogelarten und Delphinen.

25-27. Tag, St. Helena:
St. Helena hat gute Plätze zum anlanden. Auf dieser Insel werden wir viele Gelegenheiten haben, die Kultur vor Ort, das angenehme Klima und die Pflanzen und Vögel zu geniessen. Wir besuchen den Ort, an dem Napoleon im Exil lebte. Ausserdem haben Sie die Möglichkeit, die Insel selbst zu erkunden oder Schnorcheln zu gehen.

28-29. Tag, Auf See:
Auf See

30-31. Tag, Ascension Island:
Die Ascension Insel ist eine trockene Vulkaninsel mit einer stark bewachsenen Kuppel. Die Sooty Tern Kolonie besteht manchmal aus mehr als 1 Million brütender Paare. Wir werden versuchen, auf den Gipfel von Ascension Island zu klettern und eine Zodiac Tour um die Boatswain Bird Insel zu machen, wo es auch gute Möglichkeiten gibt, zu schnorcheln. Auf Wunsch kann die Expedition hier beendet werden. Diese Passagiere fliegen dann mit einem Linienflug der RAF (Royal Air Force) nach Brize Norton in Oxfordshire, UK und anschliessend mit anderen Fluglinien weiter nach Deutschland. (alle Flüge sind nicht im Preis eingeschlossen) Am Abend verlässt das Schiff Ascension Island für die 8tägige Anschlussexpedition.

31-35. Tag, Auf See:
Auf hoher See werden wir Zeugen der Wanderung einiger Vogelarten nach Norden, wie den arktischen Meerschwalben. Beim Überqueren des Äquators werden die Passagiere bei einem Schiffsritual „von Neptun getauft”.

36. Tag, Kapverden:
Die Cape Verde Inseln bieten eine Vielfalt an Naturphänomenen und die Einwohner sind stets freundlich. Wir landen auf Fogo, dem "vulkanischen Labor" der Kapverden. In dem Dorf Portela bauen die Leute in einer sehr unwirtlichen Gegend Wein an. Nach einem frühen Abendessen auf dem Kreuzfahrtschiff unternehmen wir eine Zodic-Exkursion, um Meeresvögel zu beobachten.

37. Tag, Sal - Hansweert:
An diesem Tag besichtigen wir Praia, die Hauptinsel der Kapverden.Wir besuchen die Festung Cidade Velha und die Ruinen der Kathedrale, der ältesten christlichen Kirche in den Tropen. Danach entdecken wir die Stadt Praia, die die Hauptstadt der Kapverden ist. Anschliessend endet hier Ihre Kreuzfahrt. Sie können nach Lissabon/Portugal fliegen (Flug nicht im Preis einbegriffen).

Hinweis: Die Beschreibung unserer Reisen soll Ihnen eine erste Vorstellung über den möglichen Verlauf geben. Wetter- und Eisverhältnisse spielen in diesem abgelegenen Teil der Welt aber eine wichtige Rolle. Unser tatsächliches Programm muss entsprechend flexibel gestaltet werden - dies gibt uns auch die Chance, neue Anlandemöglichkeiten zu erkunden und auf unerwartete Tierbeobachtungen entsprechend reagieren zu können. Kapitän und Expeditionsleiter werden eng zusammenarbeiten und alles tun, die Route für Sie so interresant wie möglich zu gestalten. Die Sicherheit des Schiffes, der Passagiere und der Crew muss dabei aber immer Vorrang haben. Mit einer Expeditionsreise in antarktische Regionen besuchen Sie eines der außergewöhnlichsten Gebiete unserer Erde, in dem man je nach den örtlichen Verhältnissen stets aufs Neue über das Programm und mögliche Anlandungen entscheiden muss. Dabei wird die Erfahrung der Schiff- und Expeditionsleitung von ausschlaggebender Bedeutung sein - eine Reise in die Polarregion bleibt immer ein gewisses Abenteuer, aber unter Führung versierter Experten.

↑ nach oben