Zur Hauptseite/Index/Home Tourismus Schiegg - Ihr Reise-Spezialist Tel.     0 8362 9301-0
Fax +49 8362 9301-23

E-Mail info@tourismus-schiegg.de

Kreuzweg 26
87645 Schwangau
Germany/Alemania

Antarktis-Reisen


Wir rufen sie gerne zurück. Klicken sie Hier!

Lateinamerika www.lateinamerika.de
USA/Kanada www.american-tours.com
Antarktis www.antarktis-kreuzfahrt.de
Flüsse der Welt www.flusskreuzfahrten.ms
Von der individuellen Urlaubsidee zur maßgeschneiderten Reise
Tourismus Schiegg - Ihr Lateinamerikaspezialist Tel.: 0 8362 9301-0
E-Mail: info@antarktis-kreuzfahrt.de
www.antarktis-kreuzfahrt.de
Adresse: Kreuzweg 26
D-87645 Schwangau (bei Füssen im Allgäu)

Klassische Antarktis

Expeditionsreise zur antarktischen Halbinsel und zu den Südshetland Inseln

Kurzinfo:

Reiseverlauf:

Antarktis

1. Tag, Ushuaia:
Am Nachmittag ist die Einschiffung auf die M/V Ushuaia, wo Sie die Expeditionsleiter und Lektoren kennenlernen. Nachdem Sie es sich in Ihrer Kabine gemütlich gemacht haben, fahren wir entlang des berühmten Beagle Kanals und des landschaftlich reizvollen Mackinlay Passes.

2-3. Tag, Drake Passage:
Die nach dem berühmten Entdecker benannte Drake Passage, der diese Gewässer 1578 durchsegelte, markiert auch die antarktische Konvergenz, eine biologische Grenze, wo kaltes Polarwasser unter das wärmere Wasser aus dem Norden sinkt. Dies sorgt dafür, dass große Mengen an Nahrung an die Oberfläche getrieben werden, was die Artenvielfalt in dieser Gegend aufrecht erhält. Die Drake Passage markiert außerdem die nördlichsten Vorkommen einiger antarktischer Seevögel. Während wir die Drake Passage durchqueren, befinden sich die Lektoren mit Ihnen auf Deck, um Ihnen dabei zu helfen, eine bewundernswerte Vielfalt an Seevögeln, darunter viele Albatrosse, die in unserem Kielwasser schwimmen, zu identifizieren. Die Brücke steht Ihnen zudem jederzeit offen, so dass sie zu unseren Offizieren gehen können, um etwas über Navigation zu lernen, die Wale zu beobachten, oder die Aussicht zu geniessen. Zudem werden viele Vorlesungen angeboten. Die ersten Eisberge und schneebedeckten Berge zeigen, dass wir die Südshetland Inseln erreicht haben, eine Gruppe von Inseln, die erstmals im Februar 1819 von Kapitän William Smith gesichtet wurden. Wenn es das Wetter zulässt werden unsere Lektoren und Naturforscher Sie an Land begleiten, wo Sie Ihre ersten Entdeckungen von Pinguinen und Robben machen können.

4-8. Tag, Südshetland Inseln - antarktische Halbinsel:
Die Südshetlandinseln sind Tummelplatz für einen Grossteil der antarktischen Tierwelt. Weitläufige Pinguinkolonien, Strände übersät mit Pelzrobben und See-Elefanten machen jeden Tag zum Abenteuer. Die atemberaubend enge Einfahrt ins Innere der ringförmigen Vulkaninsel Deception ist ein einmaliges Erlebnis. Die Insel King George ist die grösste des Archipels und gleichzeitig das Zentrum für Antarktisforschung. Hier konzentrieren sich die meisten Stationen in unmittelbarer Nähe von Kehlstreif- und Adeliepinguinen. Königskormoran, Dominikanermöwe, Antarktische Seeschwalbe und Riesensturmvogel brüten hier ebenfalls. Dafür sind Eselspinguine und ein paar wenige Goldschopfpinguine auf der Insel Livingston in der Nachbarschaft von See-Elefanten anzufinden. Die Antarktische Halbinsel ihrerseits lockt mit einer einzigartigen Landschaft. Die dramatische Berglandschaft ist zeitlos, unverfälscht. Eisberge, Packeis, Gletscher, Fjorde und Strände laden zur Erkundung ein. Aber auch die Tierwelt ist fantastisch. Neben Pinguinen und anderen Seevögeln hoffen wir hier vor allem auf Weddell- Leoparden- und Krabbenfresserrobben zu treffen und Buckel- und Zwergwale aus der Nähe zu sehen. Killerwale jagen in diesen Gewässern ebenso und mit etwas Glück können wir sie dabei beobachten. Zu den schönsten Kanälen in dieser weissen Welt gehören die Gerlache Strasse, der Neumayer Kanal und die Lemairestrasse. Gletscher rollen von spektakulären Bergwänden hier direkt ins Meer. Wir hoffen, die Kanäle mit dem Schiff befahren zu können (abhängig von den Eisbedingungen). Dazu sind in der Regel mindestens zwei Landgänge am Tag geplant. Zu den möglichen Ausflugszielen gehören: Die atemberaubende Paradiesbucht, die ihren Namen zu Recht trägt. Umgeben von Eisbergen und vergletscherten Bergen wollen wir hier direkt auf dem Kontinent landen. Eine Fahrt durch ein Labyrinth aus Eisbergen bringt uns hoffentlich zu einer riesigen Adeliepinguinkolonie auf der Insel Paulet. Weitere Ausflüge bringen uns vielleicht zu den labyrinthischen Melchiorinseln, auf die steinige Insel Cuverville mit ihrer quirligen Eselspinguinkolonie, Portal Point oder Neko Harbour, die Ausblicke auf herrliche Berglandschaften freigeben oder auch auf die Insel Petermann, die nicht nur die südlichste Kolonie von Eselspinguinen beherbergt, sondern auch Heimat für eine kleine Adeliepinguinkolonie ist.

9-10. Tag, Drake Passage:
Wir verlassen die Antarktis und begeben uns nach Norden, wobei wir abermals die Drake Passage durchqueren. Gehen Sie gemeinsam mit unseren Lektoren und Naturkundlern an Deck, um die Seevögel und Wale zu suchen und einige interessante Vorlesungen zu hören. Nutzen Sie die Möglichkeit, zu entspannen und über ihre faszinierenden Erlebnisse der letzten Tage nachzudenken, während wir zurück nach Ushuaia fahren.

11. Tag, Ushuaia:
Wir erreichen Ushuaia am frühen Morgen und verlassen die M/V Ushuaia nach dem Frühstück.

Hinweis: Bei der 10-tägigen Expedition verbringen Sie einen Tag weniger an der antarktischen Halbinsel und den Südshetland Inseln. Bitte beachten Sie, dass der oben angegebene Reiseverlauf lediglich Anhaltspunkte bietet. Unsere exakte Route und das genaue Programm werden, je nach Wetter und Eisbedingungen, variieren. Wir werden hierbei versuchen, alle Möglichkeiten zu nutzen, aufregende Ausflüge zu machen. Die Reiseroute wird durch den Kapitän oder den Expeditionsleiter vorgegeben. Es liegen täglich Programmhefte aus. Flexibilität ist der Erfolg zu dieser Expeditionskreuzfahrt.

↑ nach oben