Zur Hauptseite/Index/Home Tourismus Schiegg - Ihr Reise-Spezialist Tel.     0 8362 9301-0
Fax +49 8362 9301-23

E-Mail info@tourismus-schiegg.de

Kreuzweg 26
87645 Schwangau
Germany/Alemania

Antarktis-Reisen


Wir rufen sie gerne zurück. Klicken sie Hier!

Lateinamerika www.lateinamerika.de
USA/Kanada www.american-tours.com
Antarktis www.antarktis-kreuzfahrt.de
Flüsse der Welt www.flusskreuzfahrten.ms
Von der individuellen Urlaubsidee zur maßgeschneiderten Reise
Tourismus Schiegg - Ihr Lateinamerikaspezialist Tel.: 0 8362 9301-0
E-Mail: info@antarktis-kreuzfahrt.de
www.antarktis-kreuzfahrt.de
Adresse: Kreuzweg 26
D-87645 Schwangau (bei Füssen im Allgäu)

Königspinguine und ewiges Eis

Expedition vom Kap der Guten Hoffnung/Südafrika nach Kap Hoorn/Chile

Dieses besondere „Spitzen"-Erlebnis führt Sie vom Kap der Guten Hoffnung in Südafrika nach Kap Hoorn, zum südlichsten Punkt Südamerikas. Tauchen Sie ein in die majestätische Gletscherwelt der Pinguine, Seebären und Wale. Unvergessliche Zodiacfahrten und interessante Vorträge machen die Kraft der Schöpfung sowie das sensible Gleichgewicht der Natur förmlich greifbar. ACHTUNG: Bei der Kreuzfahrt auf der HANSEATIC vom 17.12.2012-10.01.2013 werden die Süd-Sandwich-Inseln nicht angefahren (diese 2 Tage entfallen: Tag 13-14)!

Kurzinfo:

Reiseverlauf:

Antarktis

1. Tag, Deutschland - Kapstadt/Südafrika:
Linienflug Deutschland - Kapstadt/Südafrika

2. Tag, Kapstadt/Südafrika:
Rundfahrt, Übernachtung mit Frühstück

3. Tag, Kapstadt/Südafrika:
Einschiffung, Abfahrt 17.00 Uhr

4-7. Tag, Auf See:
Entspannung auf See

8. Tag, Tristan da Cunha:
Die Natur und die Geschichte der ehemaligen Sträflingskolonie Großbritanniens Tristan da Cunha werden Sie gefangen nehmen - vorausgesetzt, das Wetter lässt eine Anlandung zu. Die kleine Inselgruppe geriet in den Fokus des Weltinteresses, als 1961 bei einem Vulkanausbruch alle Bewohner für drei Jahre nach England evakuiert werden mussten. Heute leben auf dem 98 km² großen Haupt-Eiland gerade einmal 300 Menschen. Wahre Expeditionsgefühle weckt auch der wetterabhängige Besuch der Nachbarinsel Nightingale. Beobachten Sie Tausende von Gelbnasenalbatrossen und Felsenpinguinen, die die Vogelinsel bevölkern.

9-12. Tag, Auf See:
Entspannung auf See

13-14. Tag, Süd-Sandwich-Inseln:
Begeben Sie sich auf die Spuren von Captain James Cook, der die selten angesteuerte Gruppe der Süd-Sandwich-Inseln mit Thule Island, Montague Island, Saunders Island und Candlemas Island im Jahr 1775 nach einem seiner Admiräle benannte. An Weihnachten erwartet Sie dort ein Fest der Sinne: Sie sehen einsame Strände aus schwarzem Sand, urzeitliche Gletscher und säulenartige Basaltformationen von grandioser Schönheit. Riesige Zügelpinguinkolonien drängen sich dicht an dicht am Strand der Inseln und beobachten neugierig Ihre Anlandung mit den Zodiacs.

15-17. Tag, Südgeorgien:
Mit unseren Zodiacs gelangen Sie auch mitten ins Herz der südgeorgischen Tierwelt. Begegnen Sie hautnah Pelzrobben, Esels- und Königspinguinen, Wanderalbatrossen oder See-Elefanten. In der ehemaligen Walfangstation Grytviken sollten Sie unbedingt eine Besichtigung der rund 100 Jahre alten Whaler´s Church einplanen und das Grab des bedeutenden Polarforschers Sir Ernest Shackleton, der hier 1922 seine letzte Ruhe fand, besuchen.

18. Tag, Auf See:
Entspannung auf See

19-22. Tag, Südorkney-Südshetland-Antarktische Halbinsel:
Nach einem Tag auf See erreichen Sie die Süd-Orkney-Inseln. Sofern das Wetter es erlaubt, landen Sie dort mit den Zodiacs an und erkunden die Arbeit in einer argentinischen Forschungsstation. Je weiter Sie gen Süden gelangen, desto eindrucksvoller umfängt Sie das ewige Weiß der Antarktis. Zum Jahreswechsel erwartet Sie ein „Feuerwerk" an Begegnungen mit Tieren der Polarregion. Freuen Sie sich auf eine Anlandung auf Elephant Island. Nach einem Tag auf See erreichen Sie die Süd-Orkney-Inseln. Sofern das Wetter es erlaubt, landen Sie dort mit den Zodiacs an und erkunden die Arbeit in einer argentinischen Forschungsstation gerettet wurde. Deception Island hingegen ist ein echter Anziehungspunkt für Menschen. Denn hier können Sie in den heißen Quellen der Vulkankraterinsel ein Bad nehmen.

23. Tag, Drake Passage:
Fahrt durch die Drake Passage

24. Tag, Kap Hoorn/Chile:
Zum großen Finale Ihrer Expedition nehmen Sie schließlich Kurs auf das legendäre Kap Hoorn. Bei gutem Wetter landen wir an diesem berühmten südlichsten Punkt Südamerikas an - ein unvergleichliches Erlebnis, das Sie sicher noch lange bewegen wird.

25. Tag, UshuaiaArgentinien - Buenos Aires:
Ushuaia/Argentinien, Ankunft 6.00 Uhr, Flug nach Buenos Aires, Übernachtung mit Frühstück

26. Tag, Buenos Aires - Deutschland:
Stadtrundfahrt, Linienflug Buenos Aires - Deutschland

27. Tag, Deutschland:
Ankunft in Deutschland

Hinweis: Frühbucher-Ermäßigung für die Kreuzfahrt am 17.12.2012 bei Buchung bis 21.05.2012. Die Beschreibung unserer Reisen soll Ihnen eine erste Vorstellung über den möglichen Verlauf geben. Wetter- und Eisverhältnisse spielen in diesem abgelegenen Teil der Welt aber eine wichtige Rolle. Unser tatsächliches Programm muss entsprechend flexibel gestaltet werden - dies gibt uns auch die Chance, neue Anlandemöglichkeiten zu erkunden und auf unerwartete Tierbeobachtungen entsprechend reagieren zu können. Kapitän und Expeditionsleiter werden eng zusammenarbeiten und alles tun, die Route für Sie so interresant wie möglich zu gestalten. Die Sicherheit des Schiffes, der Passagiere und der Crew muss dabei aber immer Vorrang haben. Mit einer Expeditionsreise in antarktische Regionen besuchen Sie eines der außergewöhnlichsten Gebiete unserer Erde, in dem man je nach den örtlichen Verhältnissen stets aufs Neue über das Programm und mögliche Anlandungen entscheiden muss. Dabei wird die Erfahrung der Schiff- und Expeditionsleitung von ausschlaggebender Bedeutung sein - eine Reise in die Polarregion bleibt immer ein gewisses Abenteuer, aber unter Führung versierter Experten.

↑ nach oben